spusu CHALLENGE

Remis gegen WAT Atzgersdorf – da war mehr drinnen

Guter Besuch im Sport.Zentrum.NÖ, ca. 250 Besucher haben sicdh eingefunden.

Die Gäste aus Wien erwischen den besseren Start. Nach 5 Minuten steht es bereits 0:4 aus FALKEN-Sicht. Der St. Pöltner Coach Janos Frey nimmt klarerweise das Timeout und findet offensichtlich die richtigen Worte. Die FALKEN erfangen sich, einige Paraden von FALKEN-Goalie Mark Hübner und es steht in Minute 14 6:6. Nun geht es hin und her, die Chancenauswertung hält sich in dieser Phase auf beiden Seiten „in Grenzen“, Jürgen Pfaffinger erwischt einen rabenschwarzen Tag, daher der Zwischenstand in der 25. Minute 8:10. Bis zur Pause geht es in derselben Tonart weiter, die FALKEN scheitern weiterhin an ihrer Wurfausbeute.

Halbzeitstand daher im Sport.Zentrum.NÖ: 10:13

Nach der Pause besinnen sich die FALKEN auf ihre Tugenden, die Verteidigung steht wie im gesamten Spiel stabil und die St. Pöltner können in der 37. Minute zum 15:15 ausgleichen. WAT Atzgersdorf steht hinten ebenfalls gut und die Gastgeber wirken, wie schon in Halbzeit 1, im Angriff phasenweise lustlos. Beim Stand von 17:17 und Überzahl gelingt es den FALKEN nicht, in Führung zu gehen. Schließlich ist es der Wiener Tormann, Christoph Hartwein, der schon, ebenfalls wie das ganze Spiel hindurch die St. Pöltner zur Verzweiflung treibt. WAT Atzgersdorf spielt geschickt, doch in der 51. Minute gelingt St. Pölten erstmalig die schon längst fällige Führung in diesem Spiel durch einen verwerteten Strafwurf von Peter Schildhammer. Nun wird es hektisch. 22:20 für die FALKEN, danach 3 Tore in Folge für Atzgersdorf. Trotz Überzahl für die FALKEN in den letzten 2 Minuten des Spiels gelingt es den Heimischen nicht, den Sieg zu holen, bezeichnend für das Spiel Pfaffinger verwirft bei der Chance zum Siegestreffer.

Endstand daher (nur) 23:23.

Beste Werfer der FALKEN: Kevin Wieninger & Nico Weilguny je 5, Peter Schildhammer 4, Alexander Pils & Jürgen Pfaffinger & Johannes Kral je 3

Beste Werfer bei WAT Atzgersdorf: Markus Mahr & Philipp Rabenseifer je 5, Fabian Dobias & Floran Dobias & Nico Kufner je 3, Milos Milicevic 2

Man of the match auf FALKEN-Seite: Alexander Pils 
Man of the match bei WAT Atzgersdorf: Christoph Hartwein

Im unteren Playoff werdet ihr jene Leistung zeigen, 
die wir von Euch gewohnt sind. Nehmt das Positive mit!

DANKE FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG!

Es folgt nun wie gesagt das untere Playoff. Die Gegner in diesem Playoff sind:
Vöslauer HC
Schlafraum.at Kärnten
WAT Atzgersdorf
ATV Trofaiach