spusu CHALLENGE

Gegen Vöslauer HC auswärts verloren

Es war kein schlechtes Spiel der FALKEN, die jedoch durch die schwache Wurfausbeute und etliche technische Fehler den Vöslauern das Spiel leicht machten.

Es sind wenige Besucher in der Thermenhalle. Unsere Falken finden zu Beginn überhaupt nicht in die Partie. Nach 4 Minuten steht es 0:2 für Vöslau. Vöslau-Goalie Dubovecak vernagelt sein Gehäuse, die Wurfleistung der FALKEN ist verbesserungs-würdig und im Angriff der Thermenstädter kommt man durch den Kreisläufer immer wieder zum Torerfolg. Auch ein Timeout von St. Pölten zeigt keine Wirkung. Daher steht es in der 11. Minute bereits 2:7 aus FALKEN-Sicht. Auch kann eine +2-Überzahl nicht genutzt werden.

Viele technische Fehler der St. Pöltner führen zum Zwischenstand von 4:11 in Minute 23. Die Vöslau-Defensive steht kompakt und erschwert den Gästen das Durchkommen. Vor der Pause erfangen sich die FALKEN. Martin Zettel, der nun im Angriff Mitte Aufbau spielt, zieht nun vorne die Fäden. Die Flügel, Jürgen Pfaffinger und Moritz Mossgöller werden erfolgreich eingesetzt.
Halbzeit-Stand daher: 9:14 aus FALKEN-Sicht.

St. Pölten kommt wie aus der Pistole geschossen aus der Kabine, 3 Tore in Folge für die FALKEN. 
Leider fallen die St. Pöltner wieder in die gleiche Spur wie zu Spielbeginn und Vöslau-Goalie Dubovecak hält nun wieder fast jeden 100%igen Wurf der FALKEN. Zwischenstand ist daher in der 43. Minute 14:19 aus Sicht der Gäste. FALKEN-Coach Janos Frey stellt nun auf eine 5:1-Deckung um und hat Erfolg. 46. Minute 16:19 und nun nimmt Vöslau-Betreuer Strecker das Time-Out. Ab jetzt wogt das Spiel hin und her, doch die FALKEN kommen nicht mehr an die Thermenstädter heran. 
Diese spielen die Partie trocken und routiniert nach Hause.
Endstand in der Thermenhalle: 21:28 aus FALKEN-Sicht

Beste Werfer der FALKEN: Johannes Kral 6, Peter Schildhammer 5, Moritz Mossgöller+Jürgen Pfaffinger je 4,
Beste Werfer beim Vöslauer HC: Daniel Forsthuber 11, Fabian Schartel 5, Augustus Strazdas 4

Man of the match bei den FALKEN: Johannes Kral
Man of the match beim Vöslauer HC: Daniel Forsthuber

Leider verloren die FALKEN-U20-Mannschaft ebenfalls; Endstand: 20:25 aus FALKEN-Sicht.

Es folgt nun das Heimspiel gegen Schlafraum.at Kärnten.in der Prandtauerhalle.
Anwurf am Samstag, 2.3.2019 19 Uhr
                                für die U20 um 17 Uhr

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG !

WIR FREUEN UNS AUF EINEN SPANNENDEN HANDBALL-ABEND
BEIM HEIMSPIEL GEGEN SCHLAFRAUM.AT KÄRNTEN!