Remis gegen WAT Atzgersdorf – da war mehr drinnen

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE

Guter Besuch im Sport.Zentrum.NÖ, ca. 250 Besucher haben sicdh eingefunden.

Die Gäste aus Wien erwischen den besseren Start. Nach 5 Minuten steht es bereits 0:4 aus FALKEN-Sicht. Der St. Pöltner Coach Janos Frey nimmt klarerweise das Timeout und findet offensichtlich die richtigen Worte. Die FALKEN erfangen sich, einige Paraden von FALKEN-Goalie Mark Hübner und es steht in Minute 14 6:6. Nun geht es hin und her, die Chancenauswertung hält sich in dieser Phase auf beiden Seiten „in Grenzen“, Jürgen Pfaffinger erwischt einen rabenschwarzen Tag, daher der Zwischenstand in der 25. Minute 8:10. Bis zur Pause geht es in derselben Tonart weiter, die FALKEN scheitern weiterhin an ihrer Wurfausbeute.

Halbzeitstand daher im Sport.Zentrum.NÖ: 10:13

Nach der Pause besinnen sich die FALKEN auf ihre Tugenden, die Verteidigung steht wie im gesamten Spiel stabil und die St. Pöltner können in der 37. Minute zum 15:15 ausgleichen. WAT Atzgersdorf steht hinten ebenfalls gut und die Gastgeber wirken, wie schon in Halbzeit 1, im Angriff phasenweise lustlos. Beim Stand von 17:17 und Überzahl gelingt es den FALKEN nicht, in Führung zu gehen. Schließlich ist es der Wiener Tormann, Christoph Hartwein, der schon, ebenfalls wie das ganze Spiel hindurch die St. Pöltner zur Verzweiflung treibt. WAT Atzgersdorf spielt geschickt, doch in der 51. Minute gelingt St. Pölten erstmalig die schon längst fällige Führung in diesem Spiel durch einen verwerteten Strafwurf von Peter Schildhammer. Nun wird es hektisch. 22:20 für die FALKEN, danach 3 Tore in Folge für Atzgersdorf. Trotz Überzahl für die FALKEN in den letzten 2 Minuten des Spiels gelingt es den Heimischen nicht, den Sieg zu holen, bezeichnend für das Spiel Pfaffinger verwirft bei der Chance zum Siegestreffer.

Endstand daher (nur) 23:23.

Beste Werfer der FALKEN: Kevin Wieninger & Nico Weilguny je 5, Peter Schildhammer 4, Alexander Pils & Jürgen Pfaffinger & Johannes Kral je 3

Beste Werfer bei WAT Atzgersdorf: Markus Mahr & Philipp Rabenseifer je 5, Fabian Dobias & Floran Dobias & Nico Kufner je 3, Milos Milicevic 2

Man of the match auf FALKEN-Seite: Alexander Pils 
Man of the match bei WAT Atzgersdorf: Christoph Hartwein

Im unteren Playoff werdet ihr jene Leistung zeigen, 
die wir von Euch gewohnt sind. Nehmt das Positive mit!

DANKE FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG!

Es folgt nun wie gesagt das untere Playoff. Die Gegner in diesem Playoff sind:
Vöslauer HC
Schlafraum.at Kärnten
WAT Atzgersdorf
ATV Trofaiach

 

Vorbericht der spusu CHALLENGE SU Die FALKEN St. Pölten gegen WAT Atzgersdorf am Sonntag, 20.1.2019

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE Vorbericht

Nun heißt es für die FALKEN, Punkte für das anstehende untere Playoff zu sammeln. Seit letzter Runde ist es Gewissheit. Nicht nur weil das Spiel in Hollabrunn trotz sehr guter Leistung leider verloren ging, sondern auch aufgrund des Sieges des direkten Konkurrenten HC Fivers WAT Margareten in Korneuburg. 2 Siege der FALKEN und gleichzeitig 2 Niederlagen der Fivers hätten das obere Playoff bedeutet.

Für den Aufsteiger des letzten Jahres, WAT Atzgersdorf, verlief die bisherigen Saison durchaus erfolgreich. Einige Spiele wurden gewonnen. Bemerkenswert ist vor allem der Auswärtssieg beim HC Bruck mi +5 Toren Differenz. Auch wurden einige Spiele wurden durchaus knapp verloren. Daher ist der WAT Atzgersdorf (hoffentlich nicht) für eine Überraschung gut. Auch das letzte Heimspiel gegen Bärnbach/Köflach ging mit nur 27:28 verloren.

Aufgrund dieser Tatsachen heißt es für unsere FALKEN „volle Konzentration“. Die Wiener sind ebenfalls ein junge Truppe, doch unsere FALKEN, die in der laufenden Meisterschaft erst 1 Heimspiel verloren, und das denkbar unglücklich in der 12. Runde mit 20:22 gegen Bruck, sind daher gewarnt. Das ist ein durchaus gutes Vorzeichen, genauso wie der Auswärtssieg in der Hinrunde in Wien.

Sichere Würfe ins gegnerische Tor, tolle Unterstützung des Heimpublikums, dann sollte nichts schiefgehen.

Anwurf im SPORT.ZENTRUM.NÖ: 20.1.2019, 17 Uhr
                                                                      U20 um 15 Uhr

DANKE SCHON JETZT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG UNSERER FALKEN
im SPORT.ZENRUM.NÖ!

Jan Hübner, FALKEN St. Pölten
„Zuhause, in der Heimhalle, wollen wir zum Abschluss des Grunddurchgangs, unserem Publikum nochmals zeigen, was wir drauf haben. In Hollabrunn haben wir denkbar knapp verloren und haben im Weinviertel gut gespielt. Die Punkte werden in St. Pölten bleiben!!“

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch und einen spannenden tollen Handballabend
im SPORT.ZENRUM.NÖ!

Vorbericht der spusu CHALLENGE-Partie UHC Erste Bank Hollabrunn gegen SU Die FALKEN St. Pölten am Samstag, 12.1.2019

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE Vorbericht

Nach dem wichtigen und ehrlich gesagt eher unerwarteten Sieg im letzten Spiel des Vorjahres in der Prandtauerhalle gegen die HSG Remus Bärnbach/Köflach, lebt noch immer die Chance, das obere Playoff zu erreichen. Unsere FALKEN haben sich die Meisterrunde redlich verdient, denn ohne Legionäre so weit zu kommen, muss belohnt werden.

Die Heimpartie gegen die Weinviertler wurde ja zuhause gewonnen, wobei unsere FALKEN fast die gesamte 2. Halbzeit ohne Spielmacher Kevin Wieninger auskommen mussten, der „Rot“ von den Referees aufgrund eines Fouls sah. Unsere FALKEN als auch die Hollabrunner haben gestern das jeweils gemeinsame Mannschafts-Training wieder aufgenommen. In der Weihnachtspause war subjektives Konditionstraining (Laufen) angesagt. Unsere FALKEN sollten aufgrund des letzten Erfolgs motiviert sein und einfach munter drauf losspielen. Man sieht ja, was in den jungen Burschen steckt.

Die derzeit Tabellen-2. Hollabrunner sind jedoch in der Weinviertelarena ein schwerer Brocken, nicht zuletzt aufgrund des Heimpublikums, das die Mannschaft während der laufenden Meisterschaft immer wieder nach vorne trieb. In den Reihen des UHC Erste Bank Hollabrunn stehen sehr viele Legionäre, die die FALKEN gut kennen, wie Kreisläufer Goran Vuksa oder Aufbauspieler Alen Markovich. Auch der ehemalige St. Pöltner Patrick Prokop steht derzeit in Diensten von Hollabrunn. Es ist eine sehr erfahrene Truppe. Daher wird es sicher kein leichter Gang in das Weinviertel werden.

Der Sieg der FALKEN von letzter Woche sollte, wie gesagt, der jungen Mannschaft Auftrieb und Selbstvertrauen geben.

Anwurf in der Weinviertelarena in Hollabrunn: 12.1.2019, 18.30 Uhr
                                                                                                      U20 um 16.30 Uhr

Mossgöller Moritz: (FALKEN St. Pölten)
„Gegen Bärnbach haben wir gezeigt, was in uns steckt. Wir werden die Taktik von Hollabrunn genau mit Janos (Frey) besprechen. Darin liegt ein Faktor des Erfolgs. Wir haben Kämpferqualitäten und das könnte die vielen Legionäre bei Hollabrunn aus dem Konzept bringen. Mit einem Sieg machen wir einen Riesenschritt in Richtung oberes Playoff.

AUCH VIELE MITREISENDE FALKEN-FANS HELFEN UNS IN DER FREMDE, DAS SPIEL ZU GEWINNEN!“

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung der FALKEN in Hollabrunn!