ÖHB-Cup Lehr-Stunde gegen den amtierenden Meister

Veröffentlicht Veröffentlicht in ÖHB-Cup

Den FALKEN war klar, dass die 1. Runde im ÖHB-Cup kein leichtes Los sein würde. Der amtierende Meister wurde seiner Favoriten-Rolle gerecht und siegt am Ende klar mit 26:40 aus FALKEN-Sicht. 
Doch viele der jungen FALKEN konnten viele Erfahrungen sammeln, da ihnen Cheftrainer Janos Frey viel Spielzeit zukommen ließ.

Die Gäste starteten blitzartig. In der 3. Minute stand es bereits 0:3 aus FALKEN-Sicht. Die Klasse des derzeitigen Tabellen-2. der spusu LIGA ist von Beginn an nicht zu übersehen. Die FALKEN erholen sich vom Anfangs-Schock und in der 10. Minute steht es nur mehr 4:5.

Doch von nun an erhöhen die Wiener das Tempo. Filzwieser, ehemaliger FALKE, ist im Tor der Gäste eine Klasse für sich und bringt mit seinen Paraden und Konterpässen die FALKEN zur Verzweiflung. Logischer Pausenstand daher 11:17. Auch passieren durch übertrieben schnelles Pass-Spiel technische Fehler bei den FALKEN.

Nach der Pause geht es in derselben Tonart weiter. Die Wiener vergrößern sukzessive den Abstand zu den Gastgebern. Auch einige tolle Spielzüge der FALKEN, die mit einem Torerfolg enden können nichts an dieser Tatsache ändern. Coach Janos Frey setzt ab der 40. Minute immer öfters junge Spieler ein, um ihnen Spielzeit gegen diesen renommierten Gegner zu geben. Damit sammeln unsere Jung-FALKEN viel Erfahrung für die kommenden Aufgaben.

Logischer Endstand in der Prandtauer-Halle: 26:40

Heim-Macht HSG Remus Bärnbach/Köflach – unbezwingbar

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE

Die FALKEN wusste, dass es kein „Sparziergang“ in die Weststeiermark werden wird, doch nun sind unsere Jung-FALKEN um eine Erfahrung reicher, die ihnen in der laufenden Meisterschaft helfen wird.

Leider dominierten von der ersten Minute an die Gastgeber, sodass unsere FALKEN kein einziges Mal in Führung gehen konnten. Doch so ehrlich muss man bleiben, durch eine eine starke Torhüterleistung (Szabo zeigte spielte seine Erfahrung auf) und eine starke Deckungsleistung spielten die Gastgeber ihre Stärken aus. Im Angriff spielte ein treffsicherer Stephan Wiesbauer eine tolle Partie und ließ somit die Gastgeber auf 8:2 davonziehen. Auch ein taktisches Time-Out in der 13. Minute von Chefcoach Janos Frey hilft nicht viel. Zwar können unsere FALKEN den Rückstand etwas verkleinern, doch noch vor der Halbzeitpause schaltet die HSG Remus Bärnbach/Köflach einen Gang höher und es geht mit 15:7 in die Kabine.

Nach der Pause zeigt Legionär Bonic auf Seiten von Bärnbach/Köflach seine Klasse und erzielt alle seiner sechs Treffer im Spiel. In der 41. Minute heißt es gar 19:9 für die Gastgeber. Knapp zehn Minuten vor Schluss steht es 27:16 für die HSG Remus Bärnbach/Köflach. Unsere FALKEN kämpfen, doch an diesem Abend ist der Gastgeber einfach zu stark, angespornt durch das Publikum, das der Mannschaft den Rücken stärkt. FALKEN-Cheftrainer Janos Frey nutzt auch hier die Gelegenheit, Nachwuchsspieler für später Spielerfahrung einzusetzen, um auch auf lange Sicht, die Jugendarbeit in den Mittelpunkt zu rücken und solchen Nachwuchs-Talenten entsprechende Spielzeit zu geben.

Endstand daher: HSG Remus Bärnbach/Köflach vs. Sportunion Die FALKEN St. Pölten 29:21 (15:7)

NÖ Derby gegen Korneuburg leider klar verloren

Veröffentlicht Veröffentlicht in spusu CHALLENGE

Korneuburg nimmt leider den Aufschwung des letzten Spieles mit und gewinnt souverän gegen unsere FALKEN. Mit einem starken Publikum feiert Korneuburg den ersten Heimsieg.

Nach abwechslungsreicher Anfangsphase übernehmen die Hausherren das Ruder. Sie führen von Anfang an und geben diese Führung kein einziges Mal aus der Hand. Die Heimischen ziehen einige Tore davon. Unsere FALKEN können zeitwiese dagegenhalten und gleichen in der 17. Minute zum 9:9 durch Pfaffinger aus. Einige Unkonzentriertheiten der Gäste führen zum Pausenstand von 16:19 aus FALKEN-Sicht.

Nach der Pause fallen auf beiden Seiten fallen die Tore relativ einfach. Ausschlaggebend für den Sieg der Union Sparkasse Korneuburg ist Korneuburgs Goalie Marc Muhm , der unsere Angreifer zur Verzweiflung treibt. Er wird zum Mann des Spiels auf der Seite von Korneuburg gewählt. Die Gastgeber können den Abstand von 4-5 Toren bis zum Ende halten.

Zehn Minuten vor Schluss wird es zwar hektisch, doch Korneuburg kann den Vorsprung sicher über die Ziellinie bringen.
Endstand daher in der Franz-Guggenberger Sporthalle: 27:32 aus FALKEN-Sicht.page1image22775296

Auf geht’s FALKEN! Das nächste Spiel wird gewonnen!
Wir sind stolz auf Euch!

Es folgt nun ein schweres Auswärtsspiel in der Sporthalle Bärnbach gegen HSG Remus Bärnbach/Köflach am kommenden Wochenende, wo wieder eine Top-Leistung der FALKEN nötig sein wird, um 2 Punkte einzufahren.